indus-logo English

INDUS weiter auf Expansionskurs

Bergisch Gladbach, 22.02.2017


• Umsatz erreicht mit rd. 1.444 Mio. Euro Rekordwert
• EBIT steigt um rd. 6 % auf rd. 145 Mio. Euro
• Acht Neuakquisitionen auf erster und zweiter Ebene


Nach den vorläufigen noch ungeprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 hat INDUS bei Umsatz und operativem EBIT neue Bestmarken erreicht. Insbesondere im zweiten Halbjahr 2016 zeigte das INDUS-Portfolio einen dynamischen Geschäftsverlauf.

Nach den vorläufigen Konzernkennzahlen belaufen sich der Umsatz auf rund 1.444 Mio. Euro (Umsatz 2015: 1.388,9 Mio. Euro) und das operative Ergebnis auf rund 145 Mio. Euro (EBIT 2015: 136,3 Mio. Euro). Auch das bereinigte EBIT (nach Rechnungslegungseffekten aus Unternehmenskäufen) stieg auf rund 155 Mio. Euro (bereinigtes EBIT 2015: 145,8 Mio. Euro). Mit einer bereinigten EBIT-Marge von rund 10,8 % erreicht INDUS damit erneut ihre operativen Ziele. Das Ergebnis vor Steuern liegt voraussichtlich bei rund 123 Mio. Euro (EBT 2015: 109,3 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern wird rund 80 Mio. Euro erreichen (Ergebnis nach Steuern 2015: 68,3 Mio. Euro). Das ausgewiesene Ergebnis je Aktie beträgt voraussichtlich 3,27 Euro (Vorjahr: 2,78 Euro).

Im vierten Quartal 2016 erreichte der Umsatz rund 369 Mio. Euro (Umsatz Q4 2015: 353,9 Mio. Euro). Das operative Ergebnis betrug rund 38 Mio. Euro (EBIT Q4 2015: 37,4 Mio. Euro). Mit einem starken Schlussquartal 2016 konnte INDUS so ihren Wachstumspfad festigen. In Summe stieg der Gruppenumsatz im Vorjahresvergleich um rund 4 %, das operative EBIT um rund 6 %. Die renditestarken Segmente Maschinen- und Anlagenbau sowie Bau/Infrastruktur bleiben Treiber des Erfolgs. In der Fahrzeugtechnik stabilisierte sich die Ertragslage zum Jahresende hin.

Zweite Stufe des Kompass 2020 gezündet

Mit dem Zukauf der HEITZ-Gruppe sowie Akquisitionen für die Beteiligungen ANCOTECH, BUDDE, HAUFF und M.BRAUN verstärkte INDUS im Berichtszeitraum die Wachstumsfelder Bau sowie Maschinen- und Anlagenbau. Weitere strategische Ergänzungen auf zweiter Ebene für AURORA, IPETRONIK und MIKROP fördern Gesellschaften in den Bereichen Fahrzeug- und Medizintechnik. Parallel wurde die internationale Expansion insbesondere in Asien (BILSTEIN & SIEKERMANN, SELZER China), Lateinamerika (100 %-Übernahme der Vertriebsgesellschaft WIESAUPLAST-PMC de México) und Europa (u.a. Übernahme NOBLESSE in Frankreich durch OBUK) weiter vorangetrieben.

Im laufenden Jahr wurde mit dem Erwerb der M+P INTERNATIONAL, Hannover, der Wachstumskurs bereits weiter verfolgt. Der Anbieter von Mess- und Testsystemen zur Schwingungsprüfung und -analyse bedient weltweit Kunden insbesondere aus der Automobil-, der Elektro- und Elektronikgeräteindustrie sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie und verstärkt INDUS im strategischen Bereich der Mess- und Regelungstechnik. 2017 liegt der Wachstumsschwerpunkt für die geplanten weiteren Akquisitionen auf den Zukunftsfeldern Medizin und Gesundheit, Infrastruktur und Sicherheitstechnik.

Stabiles Wachstum trotz instabiler Rahmenbedingungen

Jürgen Abromeit, Vorstandsvorsitzender der INDUS, bekräftigt die aktive Wachstumsstrategie für das laufende Geschäftsjahr: „Die aktuellen Rahmenbedingungen sind geprägt von politischen Unsicherheiten, geopolitischen Risiken und einer schwierigen Fiskal- und Geldpolitik. Dieser komplexen und diffusen Gemengelage setzen wir in der Gruppe Innovation und Internationalisierung entgegen. Unser klares Ziel ist die Erschließung neuer Märkte durch neue Technologien. INDUS erweitert deshalb die Strategie des Kompass 2020 um eine fokussierte Innovationsförderung in den Beteiligungen. Sofern die Märkte nicht massiv einbrechen, erwarten wir vor diesem Hintergrund auch für das Jahr 2017 fortgesetztes Wachstum in der Gruppe.“

Der vollständige Abschluss des Geschäftsjahres 2016 wird am 27. März 2017 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf präsentiert.

Den vollständigen Finanzkalender finden Sie hier.