indus-logo English

INDUS besetzt vierten Vorstand neu

Bergisch Gladbach, 17.10.2018


• Mannschaft für weiteres Wachstum komplett
• Stärkung des Bereichs Technologie & Innovation
• Förderbankprojekte erreichen nächste Entwicklungsstufe

 

Der Aufsichtsrat der INDUS Holding AG hat Dr. Jörn Großmann mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zum neuen Vorstand berufen. Er übernimmt das Vorstandsressort Technologie & Innovation. „Mit nun wieder vier Vorständen ist die INDUS-Gruppe bestens aufgestellt für weiteres Wachstum“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Späth. „Zudem haben wir den für die zukünftige Entwicklung besonders wichtigen Innovationsbereich damit noch einmal gestärkt.“ Die INDUS-Gruppe peilt mit ihren 45 mittelständischen Hidden Champions in diesem Jahr einen Umsatz von 1,65 bis 1,70 Mrd. Euro an.

 

Der promovierte Diplom-Ingenieur Dr. Jörn Großmann verfügt über langjährige Berufs- und Führungserfahrung im technischen Umfeld. Er war zunächst bei Doncasters Precision Castings-Bochum, bei Buderus Feinguss in Moers sowie der Georgsmarienhütte Unternehmensgruppe in technischen Leitungs- und Geschäftsführungsfunktionen tätig. 2011 wechselte Jörn Großmann ins Executive Management zu Aalberts Industries N.V. und übernahm hier Aufgaben im Business Development. Seit 2015 ist er Geschäftsführer des Beschichtungsspezialisten Impreglon in Lüneburg, einem Tochterunternehmen der Aalberts Industries.

 

Eine der Hauptaufgaben von Dr. Jörn Großmann wird die Weiterentwicklung des erfolgreich angelaufenen Förderbankmodells und die Verstärkung der Impulse für Innovationen durch die Holding sein. Seit Projektbeginn unterstützte INDUS 16 Innovationsprojekte in den Beteiligungen mit einem Gesamtprojektvolumen von rund 8 Mio. Euro. „2016 gestartet, ernten wir bereits nach kurzer Zeit konkrete Erfolge“, sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Johannes Schmidt. So hat das Förderbankprojekt eBus-Cluster, bei dem INDUS-Unternehmen gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft vernetzte Systeme für praxistaugliche Elektromobilität im öffentlichen Nahverkehr entwickeln, seine Projektergebnisse im September 2018 erfolgreich bei der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik InnoTrans in einem Elektrobus präsentiert. Die Projekte „Wärmepumpe im eBus“ und „PTA-Panzerung“, bei der eine Pulverrezeptur für flächigen Verschleißschutz entwickelt wird, leisten bereits einen ersten Umsatzbeitrag in diesem Jahr.

 

Dr. Johannes Schmidt: „Kontinuierliches Innovieren von Produkten und Prozessen ist Teil der DNA des deutschen Mittelstandes - und damit der Unternehmen der INDUS-Gruppe. Wir sehen weiter erhebliches Potenzial in der Förderung dieser Aktivitäten.“ 2018 wurden die INDUS-Tochterunternehmen HAUFF-Technik und SIMON als „TOP 100-Innovator“ ausgezeichnet. Bielstein & Siekermann, das mit dem Förderbankprojekt HEATforming ein neuartiges Umformverfahren für hochfeste Stähle entwickelt hat, gewann in diesem Jahr den Titel „Innovator 2018“ sowie die Auszeichnung „Großer Preis des Mittelstands”.

 

Mehr Informationen zum Vorstand von INDUS erhalten Sie hier.