indus-logo English

Erneut erfolgreiches Jahr für INDUS

Bergisch Gladbach, 22.02.2018


• Umsatz erreicht mit rd. 1.641 Mio. Euro neuen Höchststand
• Weitere strategische Ergänzung für AURORA
• Starker Start im laufenden Geschäftsjahr

Nach den vorläufigen noch ungeprüften Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 hat INDUS ihre Ziele bei Umsatz und operativem Ergebnis erreicht. Die Prognose für das abgelaufene Geschäftsjahr lag bei einem Konzernumsatz von mehr als 1,5 Mrd. Euro und einem EBIT zwischen 145 und 150 Mio. Euro.

Nach den vorläufigen Konzernkennzahlen belaufen sich der Umsatz auf rund 1.641 Mio. Euro (2016: 1.444,3 Mio. Euro) und das operative Ergebnis (EBIT) auf rund 153 Mio. Euro (2016: 144,9 Mio. Euro). Bereinigt um Ergebniseffekte aus Erstkonsolidierungen liegt das operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) bei rund 164 Mio. Euro (2016: 155,4 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Steuern beträgt voraussichtlich rund 129 Mio. Euro (2016: 123,4 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern wird rund 83 Mio. Euro erreichen (2016: 80,4 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie beläuft sich voraussichtlich auf 3,37 Euro (2016: 3,27 Euro).

Starkes diversifiziertes Portfolio sichert in Summe Rekord-EBIT
Maßgeblich getragen wurden Umsatz- und Ergebniswachstum von den ertragsstarken Segmenten Bau/Infrastruktur sowie Maschinen- und Anlagenbau. Das Segment Medizin- und Gesundheitstechnik lieferte stabile Ergebnisbeiträge auf hohem Niveau. Die beiden kommunizierten Repositionierungen in den Bereichen Fahrzeug- und Metalltechnik belasteten die Ertragsmarge 2017 spürbar. Bereinigt um die oben genannten Ergebniseffekte aus Erstkonsolidierungen erreicht INDUS eine EBIT-Marge von 10 % und in Summe dennoch ihre operativen Ziele. Jürgen Abromeit, Vorstandsvorsitzender von INDUS, fasst zusammen: „Das erfreuliche Gesamtergebnis zeigt, wie gut die INDUS-Gruppe aufgestellt ist. Durch eine sehr gute Performance im Gesamtportfolio wurden die Ergebnisbelastungen aus den beiden Repositionierungen kompensiert.“

Weitere Technologiestärkung durch Zukäufe
Mit den beiden Zukäufen M+P INTERNATIONAL, Hannover, sowie PEISELER, Remscheid, verstärkten im abgelaufenen Geschäftsjahr zwei Unternehmen aus dem technologiestarken Zukunftsfeld Automatisierungs-, Mess- und Regeltechnik die INDUS-Gruppe. Weiteres Wachstumspotential sieht INDUS insbesondere in den Zukunftsbranchen Technik für Infrastruktur/Logistik, Energie- und Umwelttechnik, Medizin- und Gesundheitstechnik sowie im Bereich Bau- und Sicherheitstechnik.

Als strategische Ergänzung erwarb die INDUS-Tochter AURORA zu Jahresbeginn 2018 den Elektronikspezialisten EE ELECTRONIC EQUIPMENT B.V. mit Sitz im niederländischen Weert. EE entwickelt und produziert kundenindividuelle elektronische Steuerungskomponenten für Applikationen in der Automobil-, Beleuchtungs- und Verpackungsindustrie und erzielt einen Jahresumsatz von rund 3 Mio. Euro.

Ihrem mehrstufigen Transaktionsmodell entsprechend erwarb INDUS im Januar 2018 planmäßig die Restanteile an der ROLKO Kohlgrüber GmbH (25 %). Ebenso gehen die Restanteile der PROVIS Steuerungstechnik GmbH (25 %) an die INDUS-Beteiligung BUDDE Fördertechnik über. Der Erwerb der Restanteile von IEF Werner (25 %) sowie RAGUSE (20 %) durch INDUS folgt vertragskonform im ersten Halbjahr 2018.

Positiver Ausblick in gutem konjunkturellem Umfeld
Vorstandsvorsitzender Jürgen Abromeit bewertet die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr positiv: „Auch wenn 2017 insbesondere bei zwei Unternehmen Bremsspuren zu erkennen waren, haben unsere Beteiligungen zugleich die gute konjunkturelle Lage genutzt, um ihre Wettbewerbsfähigkeit auszubauen. So wird unser Angebot zur Förderung von Innovationen sehr gut angenommen. Aktuell unterstützt INDUS zwölf Innovationsprojekte über das Förderbankmodell; weitere 14 Beteiligungen haben das Angebot unserer Innovation ToolBox genutzt.“

Die Repositionierungen in den Segmenten Fahrzeug- und Metalltechnik verlaufen nach Aussagen von Jürgen Abromeit weiterhin planmäßig: „Die beiden Repositionierungsprojekte werden im Wesentlichen bis Mitte des Jahres 2018 abgeschlossen sein. Somit sehen wir unser Portfolio für die Zukunft gut gerüstet und gehen davon aus, dass wir auch im laufenden Geschäftsjahr von der sehr guten konjunkturellen Lage profitieren werden. Ein segmentübergreifend gelungener Jahresstart bei guter Ertragslage bestätigt diese Erwartung.“

Der vollständige Abschluss des Geschäftsjahres 2017 wird am 27. März 2018 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf präsentiert.

Den Finanzkalender 2018 finden Sie hier.