indus-logo English

Ad-hoc-Mitteilung nach MAR Art. 17

INDUS bucht im Segment Fahrzeugtechnik nicht-zahlungswirksame Wertminderungen auf Geschäfts- und Firmenwerte sowie Sachanlagen

Bergisch Gladbach, 7. November 2019 – Die INDUS Holding AG bucht im dritten Quartal 2019 im Konzernabschluss nicht-zahlungswirksame Wertminderungen auf Geschäfts- und Firmenwerte (Goodwill) sowie Sachanlagen in Höhe von 12,5 Mio. Euro. Diese entfallen vollständig auf das Segment Fahrzeugtechnik und ergeben sich aus den verschlechterten Zukunftsaussichten der von den Wertminderungen betroffenen Einheiten, die im Rahmen des aktuell laufenden Planungsprozesses und den sich daran anschließenden Wertminderungs-tests offensichtlich wurden.

Der Vorstand geht weiter davon aus, dass das operative Ergebnis (EBIT) vor Wertminderungen (Impairment) im Gesamtjahr 2019 entsprechend der Prognose vom 14. Oktober 2019 im Bereich zwischen 129 bis 135 Mio. Euro liegen wird. Unter Berücksichtigung der Wertminderungen wird ein EBIT im Korridor von 116 bis 122 Mio. Euro erwartet.

Die Zusammensetzung des EBIT entspricht der Darstellung auf Seite 12 des Zwischenberichts H1 2019 der INDUS Holding AG.

Der vollständige Zwischenbericht Q3 2019 wird am 14. November 2019 veröffentlicht.