indus-logo English

INDUS bekennt sich zu den Prinzipien des nachhaltigen Wirtschaftens

Nachhaltigkeit bedeutet für uns, gleichrangig und gleichzeitig ökonomische, soziale und ökologische Ziele anzustreben. Für INDUS bedeutet das, dauerhafte Werte zu schaffen, gute Arbeit zu ermöglichen und sorgsam mit Umwelt und Ressourcen umzugehen. INDUS ist überzeugt, dass eine Entwicklung nur dann nachhaltig ist, wenn sie die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt und gleichzeitig darauf achtet, dies nicht auf Kosten zukünftiger Generationen zu tun. INDUS bekennt sich daher ausdrücklich zu den Prinzipien nachhaltigen Wirtschaftens: Als Finanzinvestor umfasst diese Selbstverpflichtung sowohl die Integration von Grundsätzen verantwortungsvollen Investierens in den Investmentprozess als auch die Führung des Unternehmens. Als verantwortliche Eigentümerin wirkt INDUS auch in den Portfoliounternehmen auf eine nachhaltige Unternehmensführung hin.

Der Vorstand ist davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit über alle Wertschöpfungsstufen hinweg einen Wettbewerbsvorteil erzeugt und dauerhaft den Unternehmenswert steigert.

Die Unternehmen der INDUS-Gruppe nehmen ihre Verantwortung als Teil der Gesellschaft eigenständig wahr – aktiv und mit Bezug zu ihrem regionalen Kontext. Sie unterstützen mit ihrem Engagement kulturelle und soziale Projekte in der Nachbarschaft. Auch der verantwortungsvolle Umgang mit den natürlichen Ressourcen ist für die INDUS-Gruppe von hoher Bedeutung. Grundlagen für das Handeln aller Unternehmen sind detaillierte Regelungen und Maßnahmen, die von den Geschäftsführern der einzelnen Beteiligungsgesellschaften mit Blick auf das spezifische Umfeld im Einklang mit der Unternehmensphilosophie entwickelt und umgesetzt werden.

Ein Auszug aus dem INDUS Geschäftsbericht 2015 >>

  • Nachhaltigkeitsaspekte im Investitionsprozess

    Nachhaltigkeitsaspekte im Investitionsprozess

    Investitionen in Unternehmen mit hohen ESG-Standards

    Potentielle Portfoliounternehmen werden von INDUS nach Nachhaltigkeitsaspekten analysiert. Investitionen in bestimmte Branchen und Unternehmen (u.a. Waffen, Militär) sind ausgeschlossen. Im Rahmen der Due Diligence prüft INDUS zudem Chancen und Risiken aus der Erfüllung bzw. Nichterfüllung von Nachhaltigkeitskriterien. Eine INDUS-Beteiligung muss im Einklang mit ihrem sozialen Umfeld agieren.

    Daher legt INDUS großen Wert darauf, dass die Portfoliounternehmen soziale und ethische Grundsätze achten sowie negative Einflüsse auf die Natur minimieren. INDUS ist davon überzeugt, dass Unternehmen mit hohen ESG-Standards besser geführt sind, geringere Geschäftsrisiken haben und letztendlich mehr Wert schaffen. Aufgrund der Rollenverteilung zwischen Beteiligungen und der Führungsgesellschaft übt INDUS ihren Einfluss direkt lediglich im Rahmen der Beteiligungsauswahl aus.

  • Carbon Disclosure Project (CDP)

    Carbon Disclosure Project (CDP)

    Carbon Disclosure Project (CDP)

    Aktiver Klimaschutz durch Verminderung von Treibhausgasen    

    Im Zuge der systematischen und transparenten Auseinandersetzung mit dem Klimaschutz beteiligt sich INDUS seit 2009 am Carbon Disclosure Project (CDP), einer im Auftrag institutioneller Anleger jährlich durchgeführten Erhebung zu Fragen des Klimawandels (www.cdp.net). In diesem Rahmen berichtet INDUS über Chancen und Risiken infolge des Klimawandels, legt seine Treibhausgasemissionen offen und stellt Maßnahmen zur Emissionsreduzierung dar. Der 2002 gegründeten gemeinnützigen Organisation haben sich inzwischen mehr als 820 internationale Großinvestoren angeschlossen, sie ist damit die weltgrößte unabhängige Investoreninitiative.

    Anlässlich der Publikation der jüngsten Ergebnisse wurde INDUS Anfang November 2015 mit dem Status „Sector leader Industrials“ in der DACH-Region und „Country Leader andere deutsche Unternehmen“ ausgezeichnet. „Damit gehört die INDUS Holding AG zu den 10 besten Unternehmen dieser Branche in Deutschland, Österreich und der Schweiz beziehungsweise zu den 11 besten Unternehmen in diesem Jahr aus deutschen Unternehmen außerhalb des DAX und MDAX,“ so Susan Dreyer, Director DACH Region (CDP). Für das Berichtsjahr 2015 nimmt INDUS erneut am CDP teil. Ergebnisse und die entsprechende Bewertung der Klimawandelberichterstattung werden im Herbst 2016 von CDP veröffentlicht. 

    Die Berechnung der Scope 1 und 2 Emissionen für das Geschäftsjahr 2016 wurde von einer akkreditierten Prüfstelle (Zertifikat TÜV Nord) verifiziert. Das Zertifikat finden Sie hier.

    Die für 2015 ermittelten Emissionen wurden (mit Ausnahme der Emissionen in der Scope 3 Kategorie „Investments“) durch Kauf und Stilllegung von Emissionsminderungszertifikaten (Emissionskompensation durch Projekt Tuzla) kompensiert. Die Urkunde finden Sie hier.

    Erfahren Sie mehr zum aktiven Klimaschutz bei INDUS >>

  • Oekom-Nachhaltigkeitsrating

    Oekom-Nachhaltigkeitsrating

    Oekom-Nachhaltigkeitsrating