indus-logo English

Mit dem Ziel einer vorbildlichen Unternehmensführung und -kontrolle

Die Prinzipien verantwortungsbewusster und guter Unternehmensführung bestimmen das Handeln der Leitungs- und Kontrollgremien der INDUS Holding AG. Das Handeln von INDUS ist auf nachhaltigen Erfolg ausgerichtet. Vorstand und Aufsichtsrat handeln daher bereits seit Jahren nach den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex.

Vorstand

Der Vorstand der INDUS Holding AG leitet das Unternehmen und führt dessen Geschäfte. Er entwickelt die strategische Ausrichtung des Unternehmens, stimmt diese mit dem Aufsichtsrat ab und sorgt für ihre Umsetzung. Eine weitere Pflicht des Vorstands liegt in der Aufstellung der Quartals-, Halbjahres- und Jahresabschlüsse für die INDUS Holding AG und die INDUS-Gruppe. Der Vorstand besteht aus drei Personen. Ihm gehören Jürgen Abromeit (Vorstandsvorsitzender), Dr.-Ing. Johannes Schmidt und Rudolf Weichert an. Die vom Aufsichtsrat getroffene Festlegung zur Altersgrenze für Vorstandsmitglieder, die eine Beendigung des Mandats mit Vollendung des 67. Lebensjahres vorsieht, wurde eingehalten.

Vergütung des Vorstands
Das Vergütungssystem für den Vorstand wurde 2009 überprüft und auf der Hauptversammlung 2010 durch den Aufsichtsrat vorgestellt. Die Neuerungen beinhalten auch eine Nachhaltigkeitskomponente. Das Vergütungssystem besteht gesetzeskonform aus drei Elementen: Festgehalt, Short Term Incentive und Long Term Incentive. Die variablen Anteile machen zusammen rund 40 % der Bezüge aus; Komponenten mit mehrjähriger Bemessungsgrundlage und kurzfristig variable Elemente sind angemessen gewichtet.

Details zur Vergütung finden Sie unter Vergütungsbericht

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat der INDUS Holding AG bestellt den Vorstand, berät ihn bei der Leitung des Unternehmens und überwacht dessen Geschäftsführung. Informationen über die Schwerpunkte der Aufsichtsratstätigkeit im vergangenen Jahr sind im Bericht des Aufsichtsrats des aktuellen Geschäftsberichts abgedruckt.

Der Aufsichtsrat besteht aus sechs Personen. Kein Aufsichtsratsmitglied übte und übt Organfunktionen oder Beratungsaufgaben bei wesentlichen Wettbewerbern von INDUS aus. Beachtet wird die Empfehlung aus dem Kodex, dass dem Aufsichtsrat nicht mehr als zwei ehemalige Vorstandsmitglieder angehören sollen.

Vergütung des Aufsichtrats
Die Vergütung des Aufsichtsrats ist in Punkt 6.16 der Satzung geregelt. Jedes Aufsichtsratsmitglied erhält außer dem Ersatz seiner Auslagen für seine Tätigkeit im jeweils abgelaufenen Geschäftsjahr eine Grundvergütung in Höhe von 30 TEUR sowie ein Sitzungsgeld von 3 TEUR pro Sitzung. Der Vorsitzende erhält das Doppelte der beiden vorgenannten Beträge, der Stellvertreter das Eineinhalbfache. Sitzungen von Ausschüssen, die am gleichen Tag wie Aufsichtsratssitzungen stattfinden, werden für die Ausschussmitglieder nicht eigens vergütet.

Details zur Vergütung finden Sie unter Vergütungsbericht.

Vergütungsbericht

Abschlussprüfung

Rechnungslegung
Der Konzernabschluss wird seit Beginn des Jahres 2005 nach den Grundsätzen der International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt. Auf den Einzelabschluss der INDUS Holding AG finden unverändert die Vorschriften des HGB Anwendung.

Abschlussprüfung
Die Abschlussprüfung wurde für den Konzern und den Einzelabschluss von der Ebner Stolz GmbH & Co. KG, Köln, durchgeführt.

Die entsprechende Unabhängigkeitserklärung gemäß Ziffer 7.2.1 des Deutschen Corporate Governance Kodex wurde vom Aufsichtsrat eingeholt.

Ziele und Strategie

Ziel: Ausbau des werthaltigen Portfolios und Beteiligung der Aktionäre am wirtschaftlichen Erfolg

INDUS hat sich als deutsche börsennotierte Beteiligungsgesellschaft für den Mittelstand positioniert. Ziel ist es, in der Gruppe eine nachhaltige EBIT-Marge von „10 % plus“ zu erwirtschaften.

Diese Rendite bildet die Basis für regelmäßige Ausschüttungen an die Aktionäre. Den operativen Erfolg ihrer Unternehmen gibt INDUS regelmäßig über die Auszahlung einer Dividende – der Zielwert liegt bei bis zu 50 % vom Bilanzgewinn – an ihre Eigentümer weiter.

Damit bietet die Gesellschaft einem breiten Kreis an Investoren Zugang zur wertstabilen Anlageklasse „Mittelstand“.

Das Portfolio soll zudem durch den Erwerb weiterer rentabler mittelständischer Industrieunternehmen und durch eine verstärkte Weiterentwicklung der Unternehmen wachsen. Daher hält INDUS beständig nach Kaufoptionen Ausschau. Für das Portfolio interessant sind Unternehmen, die in zukunftsorientierten industriellen Nischenmärkten aktiv und innerhalb ihrer Märkte führend sind. In erster Linie ist INDUS als Ansprechpartner für Nachfolgeregelungen im deutschsprachigen Mittelstand bekannt. Dieser Fokus bleibt unverändert.

Darüber hinaus können beispielsweise Ausgliederungen aus einem Konzern für INDUS interessante Investitionsmöglichkeiten darstellen, allerdings nur, wenn sich diese Einheit als selbstständiges und nach mittelständischen Prinzipien agierendes Unternehmen am Markt etablieren kann.

Gesucht sind Unternehmen, die als erfolgreiche Produktionsunternehmen über ein stabiles Geschäftsmodell mit wachstumsstarken Produkten verfügen. Dementsprechend schließt INDUS den Erwerb von Start-up-Unternehmen und ein Engagement in Restrukturierungsfällen aus. Gleiches gilt für „reife“ Unternehmen, die sich bereits in einer Abschwungphase befinden.

Exit-Strategien spielen bei den Kaufentscheidungen keine Rolle, da das Prinzip „buy & hold & develop“ zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie bzw. -philosophie ist. Zu den Geschäftszielen von INDUS gehören aber auch das Erhalten einer stabilen Portfolio-Performance sowie deren permanente Verbesserung durch zukunftsträchtige Investments.

Risikomanagement

Risikomanagementsystem
Die INDUS Holding AG hat in Übereinstimmung mit branchenüblichen Standards und gesetzlichen Bestimmungen ein Risiko-managementsystem eingerichtet, um potenzielle Risiken zu erkennen und über alle Funktionen hinweg beobachten und beurteilen zu können.

Das Risikomanagementsystem ist als integraler Bestandteil der Geschäfts-, Planungs-, Rechnungslegungs- und Kontrollprozesse in das Informations- und Kommunikationssystem der INDUS Holding AG eingebunden; es ist wesentlicher Bestandteil des Führungssystems.

Die Verantwortung für die Gestaltung des Risikomanagementsystems liegt beim Vorstand, der ein aktives Management der Risiken sicherstellt.

Ziel des Risikomanagementsystems ist es, Risiken systematisch zu identifizieren, zu inventarisieren, zu analysieren, zu bewerten, zu steuern und zu überwachen. Der Vorstand überprüft und überarbeitet dazu im regelmäßigen Turnus sowie anlassbezogen das Risikokataster der Gesellschaft.

Berichtsprozesse: Enge Verzahnung mit den Beteiligungsgesellschaften
Zu den Grundelementen des Risikomanagementsystems zählen die organisatorische Einbindung der Chancen- und Risikoprozesse in das operative Tagesgeschäft, eine adäquate Managementstruktur, ein abgestimmtes Planungssystem sowie detaillierte Berichts- und Informationssysteme. Dementsprechend berichten die Beteiligungsgesellschaften im Rahmen des Risikomanagementsystems den Status und die Veränderung bedeutender Risiken an die Führungsgesellschaft.

Dies führt zu einer regelmäßigen Neubewertung der Chancen- und Risikosituation durch den Vorstand von INDUS. Dabei werden sowohl unternehmensspezifische als auch externe Ereignisse und Entwicklungen analysiert und bewertet.

Details finden sich im Geschäftsbericht.

Internes Kontroll-und Risikomanagementsystem bezogen auf den (Konzern-)Rechnungslegungsprozess

Umfang und Ausgestaltung des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems (IKS) der INDUS Holding AG liegen im Ermessen und in der Verantwortung des Vorstands. Der Aufsichtsrat überwacht den Rechnungslegungsprozess und die Wirksamkeit des IKS.

Erklärungen und Satzung

Die Erklärung zur Unternehmensführung, Verhaltenskodex und Satzung spiegeln die Grundlagen der verantwortungsbewussten Unternehmensführung und -kontrolle der INDUS Holding wider. Nach den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex geben Vorstand und Aufsichtsrat jährlich gemeinsam die nach § 161 AktG erforderliche Entsprechenserklärung ab und machen sie den Aktionären auf dieser Internetpräsenz dauerhaft zugänglich.

Erklärung zur Unternehmensführung
Verhaltenskodex
Satzung
Entsprechenserklärung 2016
Entsprechenserklärung 2015
Entsprechenserklärung 2014
Entsprechenserklärung 2013
Entsprechenserklärung 2012
Entsprechenserklärung 2011

Meldepflichtige Wertpapiergeschäfte

Directors' Dealings, Geschäftsjahr 2015

Mitteilung vom 26.08.2015
Mitteilungspflichtiger: Rudolf Weichert
Funktion: Vorstand
Finanzinstrument: Aktie der INDUS Holding AG
ISIN: DE0006200108
Art des Geschäfts: Kauf
Datum: 26.08.2015
Preis je Aktie: 40,50 Euro
Stückzahl: 500
Gesamtvolumen: 20.251 Euro
Ort: Quotrix

Directors' Dealings, Geschäftsjahr 2015

Mitteilung vom 26.08.2015
Mitteilungspflichtiger: Dr. Johannes Schmidt
Funktion: Vorstand
Finanzinstrument: Aktie der INDUS Holding AG
ISIN: DE0006200108
Art des Geschäfts: Kauf
Datum: 20.08.2015
Preis je Aktie: 43,92 Euro
Stückzahl: 500
Gesamtvolumen: 21.960 Euro
Ort: Frankfurt/Xetra

Directors' Dealings, Geschäftsjahr 2015

Mitteilung vom 26.08.2015
Mitteilungspflichtiger: Jürgen Abromeit
Funktion: Vorstandsvorsitzender
Finanzinstrument: Aktie der INDUS Holding AG
ISIN: DE0006200108
Art des Geschäfts: Kauf
Datum: 19.08.2015
Preis je Aktie: 43,46 Euro
Stückzahl: 1.000
Gesamtvolumen: 43.461 Euro
Ort: Frankfurt/Xetra

Directors' Dealings, Geschäftsjahr 2013

Mitteilung vom 04.12.2013
Mitteilungspflichtiger: Jürgen Abromeit
Funktion: Vorstandsvorsitzender
Finanzinstrument: Aktie der INDUS Holding AG
ISIN: DE0006200108
Art des Geschäfts: Kauf
Datum: 04.12.2013
Preis je Aktie: 27,87 Euro
Stückzahl: 2.000
Gesamtvolumen: 55.740 Euro
Ort: Frankfurt/Xetra

Directors' Dealings, Geschäftsjahr 2012

Mitteilung vom 02.10.2012
Mitteilungspflichtiger: Dr. Jürgen Allerkamp
Funktion: Mitglied des Aufsichtssrats
Finanzinstrument: Aktie der INDUS Holding AG
ISIN: DE0006200108
Art des Geschäfts: Kauf
Datum: 26.09.2012
Preis je Aktie: 18,77 Euro
Stückzahl: 4.000
Gesamtvolumen: 75.074 Euro
Ort: außerbörslich