indus-logo English

INDUS verstärkt Portfolio mit Spezialisten für Messtechnik

Bergisch Gladbach, 31.01.2017


INDUS erwirbt rund 76 % an der m+p international Mess- und Rechnertechnik GmbH (m+p GmbH), Hannover. Der Anbieter von Mess- und Testsystemen zur Schwingungsprüfung und -analyse beschäftigt 63 Mitarbeiter und hat 2016 einen vorläufigen Umsatz von rund 12 Mio. Euro erzielt. Nach Deutschland zählen Amerika und China zu den Hauptabsatzmärkten.

Die m+p-Gruppe wurde 1980 als Mahrenholtz + Partner Ingenieurgesellschaft durch den damaligen Direktor des Instituts für Mechanik an der (heutigen) Leibniz Universität Hannover und seine Mitarbeiter gegründet. m+p ist in vier Geschäftsbereichen tätig: Schwingungsprüfung, Schwingungs- und Schallanalyse, Prozessüberwachung, Entwicklung und Bau von Spezialprüfanlagen. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt leistungsfähige Messgeräte- und Softwaresysteme für die Anwendungsbereiche und erbringt umfassende Ingenieurdienstleistungen zum Betrieb und zur Erhaltung der gelieferten Anlagen. Zu den Kunden zählen weltweit die großen Unternehmen der Automobilindustrie, der Elektro- und Elektronikgeräteindustrie sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie wie auch eine Vielzahl von Zulieferunternehmen sowie Lehr- und Forschungseinrichtungen.
Die gezielte Schwingungsanalyse liefert wichtige Hinweise für konstruktive Verbesserungen bei Produkten und Anlagen. So müssen beispielsweise Auto- oder Flugzeughersteller bei der Entwicklung neuer Modelle intensive Schwingungstests durchführen, um trotz des wachsenden Trends „Leichtbau“ einen hohen Komfort gewährleisten zu können. Gleiches gilt für Geräuschemissionen: auch hier sollen leichte Fahrzeuge dennoch leise sein. In Fahrzeugen wird immer mehr Elektronik verbaut, die ebenfalls auf Schwingfestigkeit geprüft werden muss. „Ein weiterer Trend, von dem m+p profitiert, ist die zunehmende Nachfrage nach Software-Wartung, denn in den Entwicklungsabteilungen wird mehr und mehr auf externes Fachpersonal gesetzt“, zeigt sich Jürgen Abromeit, Vorstandsvorsitzender von INDUS, überzeugt. Schon heute erzielt das Unternehmen in den USA mehr als 30 % seines Umsatzes mit Dienstleistungen. Der Erwerb der m+p-Gruppe stellt für INDUS eine attraktive Akquisition im strategischen Wachstumsfeld Mess- und Regelungstechnik dar.

Strategische Verstärkungen für Beteiligungen OBUK und WIESAUPLAST

Zum 29. Dezember 2016 hat die INDUS-Beteiligung OBUK, Oelde, den Bereich Haustürfüllungen für den französischen Markt vom Türenhersteller Noblesse, Berg/Pfalz, übernommen und verstärkt damit ihre Präsenz in Frankreich. Noblesse verkauft diesen Bereich im Rahmen eines Asset Deals. Dieser umfasst eine Betriebsstätte in Markranstädt (bei Leipzig) inklusive der Maschinen und Anlagen und ein Vertriebsbüros in Berg/Pfalz. Das erworbene Umsatzvolumen liegt bei rd. 2 Mio. Euro.
Weiterhin hat die INDUS-Beteiligung WIESAUPLAST 55 % der Anteile an der Vertriebsgesellschaft Wiesauplast-PMC de México von ihrem bisherigen Joint-Venture-Partner PMC erworben und hält damit nun 100 %. Das Unternehmen bleibt, wie bisher, zuständig für den Verkauf der Wiesauplast-Produkte in den NAFTA-Raum (North American Free Trade Agreement). Der Umsatz der Wiesauplast-PMC lag 2016 bei ca. 20 Mio. US-Dollar. „Mit diesen beiden kleineren Aktivitäten runden wir unsere Beteiligungs-Entwicklungsstrategie für 2016 ab“, so Jürgen Abromeit.